Braut gibt in ihrer Hochzeitsrede exklusive Einblicke in die Persönlichkeit des Bräutigams

Hier findest du Formulierungsvorschläge, um in deiner Hochzeitsrede als Braut exklusive Einblicke in die Persönlichkeit des Bräutigams zu geben  Wähle einfach die Formulierung, die am besten zu dir und zu deiner Rede passt. In dieser Kategorie gibt es 10 Textbausteine:


Mein Bräutigam ist ein Mann von klaren Prioritäten: Familie und Freunde kommen zuerst, dann kommt der Job und erst danach kommt er selbst. Allerdings muss in dieser Prioritätenliste manchmal spontan Platz geschaffen werden für – ihr ahnt es – Borussia Dortmund.

—————–

Christian und ich sind nun seit fünf Jahren zusammen und seitdem hatte ich reichlich Gelegenheit, seine vielen positiven Eigenschaften kennenzulernen. Ordnungsliebe, Pünktlichkeit und Freude an der Arbeit im Haushalt … zählen bedauerlicherweise nicht dazu. Aber sonst ist er perfekt und darum bin ich überglücklich, das er mich heute zu seiner rechtmäßig angetrauten Ehefrau genommen hat.

————–

Wir alle wissen, dass Christian kein Mann vieler Worte ist. Doch dass ist ja nun auch nicht mehr notwendig, seit er mit mir verheiratet ist.

——————————–

(Zurück zur Übersicht)

—————–

Christian und ich sind ein eingespieltes Team. Ohne viele Worte zu machen, findet bei uns jeder sofort seine Aufgabe. Wenn er kocht, zum Beispiel, dann muss er mir gar nicht erst sagen, dass ich durch die Wohnung gehen und die Batterien aus den Rauchmeldern nehmen muss.

——————-

Seit Christian und ich vor drei Jahren zusammengezogen sind, haben sich seine Kenntnisse im Bereich Hausarbeit enorm verbessert. Mittlerweile findet er die Küche auch ohne GPS und er kann sogar einige der dort aufbewahrten mysteriösen Gerätschaften selbständig benutzen.

——————–

In Christians Firma ist allgemein bekannt, dass er neben allen seinen guten Eigenschaften auch ein ganz schöner Chaot sein kann. Zu Firmenveranstaltungen kommt er regelmäßig zu spät, nicht zuletzt deswegen, weil er manchmal einfach zur falschen Location fährt. Ich bin froh, dass uns das heute erspart geblieben ist. In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei Christians Trauzeugen noch einmal ganz herzlich dafür bedanken, dass er ihn heute Morgen pünktlich und nüchtern beim Standesamt abgeliefert hat. Gute Arbeit, Peter!

—————-

Wer Christian gut kennt, der weiß, dass er sich bedeutend besser mit der Bundesliga auskennt als mit großen romantischen Gesten. Als er also schließlich zu mir kam und sagte: „Schatz, kann muss dich was ganz wichtiges fragen?“ habe ich gedacht, er will wissen, ob es OK für mich ist, wenn er am Wochenende wieder zum Auswärtsspiel fährt. Mit einem Heiratsantrag hätte ich nicht gerechnet. Aber dann ging er vor mir auf die Knie und nun sind wir heute alle hier

————-

Mein Mann hat keine Angst vor der Hausarbeit. Seit Jahren kämpft er heldenhaft dagegen an.

———-

Im Rahmen der Hochzeitsvorbereitungen habe ich Christian einmal gefragt, wo er zur Hochzeitsreise gerne hinfahren würde. Er hat gesagt, er würde gerne an einen Ort wo es heiß ist und wo er noch nie zuvor gewesen ist. Da habe ich zu ihm gesagt: Wie wärst denn mit der Küche?

——————–

Christian ist ein großartiger Koch. Nur wenn es darum geht, wie lange die Töpfe auf dem Herd stehen sollen, würde ich mir wünschen er würde eine Küchenuhr benutzen und nicht die elektrischen Rauchmelder.

——————————–

(Zurück zur Übersicht)