Wer sollte bei einer Hochzeit eine Rede halten?

Zum traditionellen Hochzeitsprotokoll gehören eine Rede des Brautvaters, eine Rede des Trauzeugen und eine Rede des Bräutigams. Heutzutage erscheint diese männlich dominierte Etikette allerdings eher altmodisch und vor allem ganz schön langweilig.

Anstelle des Vaters der Braut kann natürlich genauso gut die die Mutter von Braut oder Bräutigam sprechen. Ebenso kann statt des Trauzeugen die Trauzeugin sprechen die Braut anstelle des Bräutigams. Besonders interessant wird es für die Gäste, wenn mehrere Menschen gemeinsam eine Rede halten.

Das traditionelle Hochzeitsprotokoll ist zwar ein wenig aus der Mode gekommen, es liefert aber hilfreiche Orientierungspunkte, zum Erstellen der Redeordnung für die eigene Hochzeit:

Eine Rede sollte von der älteren Generation kommen (Onkel oder Tante geht auch). Mehr als drei Reden pro Hochzeitsfeier sollten es auf keinen Fall werden, sonst können die Gäste sich irgendwann nicht mehr konzentrieren.

Keine Hochzeit sollte ganz ohne Hochzeitsrede auskommen müssen, denn das Brautpaar wünscht sich den öffentlichen Glückwunsch und die Gäste wünschen sich Hintergrundinformationen über das Brautpaar und die Hochzeitsfeier.

Tipps und Tricks

"Meine Rede auf der Hochzeit war der Knaller. Alle waren super zufrieden. Der Bausatz hat mir auch mit der Struktur der Rede geholfen. Ich werde die Webseite auf jeden Fall weiterempfehlen."

--Jürgen Biermeier, Aschaffenburg