Wie das Brautpaar sich kennengelernt hat

Hier findest du Formulierungsvorschläge, um in deiner Rede zur goldenen Hochzeit etwas über das Kennenlernen des Paares vor 50 Jahren zu sagen. Wähle einfach die Formulierung, die am besten zu dir und zu deiner Rede passt. In dieser Kategorie gibt es 10 Textbausteine:


 

Es gibt Menschen, die sagen, glückliche Ehen würden im Himmel arrangiert. Doch das gilt nicht für das goldene Paar hier zu meiner Linken.

Die Voraussetzungen für ihre Ehe wurden in „Bernds Bar “ am Bielefelder Hauptbahnhof geschaffen, denn genau dort sind Sabine und Thomas sich zum ersten Mal begegnet.

————-

Als Sabine schließlich bereit war, mit Thomas auszugehen, wollte er nichts dem Zufall überlassen. Er entschied sich, sie in das beste Restaurant einzuladen, das er sich zu der Zeit leisten konnte.

Später sagte er mir, der Abend sei sehr gut gelaufen – bis auf den Moment, wo er ihr versehentlich Currysauce auf die Bluse geschmiert hat.

————-

Wenn man Sabine und Thomas heute fragt, wie man sich die Situation vorstellen muss, als die beiden sich kennengelernt haben, bekommt man zwei sehr unterschiedliche Versionen der Geschichte zu hören.

Lauscht man Thomas´ Geschichte, dann hört es sich so an, als habe der mutige Prinz die schöne Prinzessin im Sturm erobert. Er sagt: „Ich erblickte sie und kämpfte standhaft um sie, bis alle Rivalen besiegt waren.“

Hört man sich hingegen Sabines Version an, klingt es eher so, als habe sie einen Hundewelpen aus dem Tierheim geholt. Sie sagt dann immer: „Ach, der war halt irgendwie so süß.“

—————–

Zurück zur Übersicht

————-

Es wird gesagt, Ehen würden im Himmel gestiftet. Das mag für viele Ehen zutreffen, nicht jedoch für diese. Als das Schicksal sich entschied, Sabine und Thomas zusammenzuführen, standen sie gerade in „Schwiatkowskis Pommesbude“ in Dortmund.

————-

Kurz bevor Sabine Thomas kennenlernte, sagte sie einmal „Ich glaube ich werde nie einen Mann wie Clint Eastwood treffen.“ Sie hatte Recht, denn eine Woche später verliebte sie sich in Thomas: Etwas pummelig und mit schütterem Haar. Doch in Gegensatz zu Clint in seinen Filmen war er ein richtig netter Kerl.

————-

Als Thomas und ich uns das erste Mal begegneten, hatte ich gleich dieses Kribbeln im Bauch, meine Hände fingen an zu zittern und ich konnte ihn nur anstarren. Als er mich dann mit seiner sonoren Bassstimme fragte: „Darf ich mal Ihre Fahrkarte sehen?“ war es vollends um mich geschehen.

————-

Die Romanze von Sabine und Thomas begann an einem magischen Abend im Frühling, als beide noch Teenager waren. Der Mond war aufgegangen und Sabines Eltern waren ausgegangen.

————

Unser Jubiläumspaartraf sich zum ersten Mal beim Tanztee. Sabine hat mir einmal erzählt, wie sehr sie sich gewünscht habe, Thomas möge sie endlich  zum Tanzen auffordern. Als das dann endlich passierte, sei er ihr aber so oft auf die Füße getreten, dass sie sich gewünscht habe, ein Stromausfall möge die Musikanlage außer Kraft setzen.

————-

Ich lernte Thomas ganz unspektakulär über gemeinsame Freunde kennen. Was mir sofort an ihm gefiel, war seine ruhige und zuvorkommende Art. Etwas später stellte ich fest, dass er auch noch witzig und charmant war.

Nach unserer ersten Verabredung kamen noch Verständnis und Fürsorge zum Vorschein. All das hat sich bis heute nicht geändert und ich bin froh und glücklich, seit 50 Jahren an seiner Seite zu sein.

————-

Als Sabine und Thomas sich kennenlernten, entsprach Thomas mit seinem langem Bart und dem Schlabberpullover genau dem damaligen Trend. Das erste, was Sabine jedoch zu ihm sagte war: „Soll ich Sie zur Bahnhofsmission begleiten?“

—————–

Zurück zur Übersicht