Wie baut man eine Rede als Bräutigam auf? Was gehört in eine Bräutigamrede hinein?

Wer eine gute Rede als Bräutigam halten möchte, muss sich zunächst überlegen, was er eigentlich sagen will. Das klingt selbstverständlich – ist es auch – wird aber immer wieder falsch gemacht.

Darum solltest du vor dem Formulieren deiner Rede zunächst in aller Ruhe festlegen, was deine Botschaft sein soll. Bei Bräutigamreden ist das nicht weiter kompliziert. In aller Regel liegt der Schwerpunkt beim Dank an Eltern, Verwandte und Freunde.

Allen voran dankt der Bräutigam normalerweise den Gästen für ihr Kommen zur Hochzeitsfeier und den Helfern bei den Hochzeitsvorbereitungen. Hinzu kommt meist ein Dank an Eltern und Schwiegereltern. Ein Punkt, der in keiner Bräutigamrede fehlen darf ist darüber hinaus eine Liebeserklärung an die Braut.

Das gehört in eine Rede als Bräutigam hinein

Bevor du mit dem Schreiben deiner Rede beginnst, machst du dir am Besten ein Inhaltsverzeichnis, damit du sicher sein kannst, dass du nichts vergisst. Die Gliederung für deine Rede könnte zum Beispiel so aussehen:

– Humorvoller Einstieg

– Begrüßung der Hochzeitsgäste

– Dank an den Brautvater für seine Rede

– Dank an die Gäste für ihr Kommen

– Dank an den Trauzeugen für einen unvergesslichen Junggesellenabschied

– Flammende Liebeserklärung an die Braut

– Lustiger Schluss

– Bräutigam eröffnet die Party

Ist diese Vorarbeit geleistet, wird das Schreiben deiner Hochzeitsrede als Bräutigam zum Kinderspiel. Nun musst du nur noch zu jedem Punkt in deinem Inhaltsverzeichnis die passenden Worte finden. Falls du noch Ideen benötigst, findest du hier eine riesige Auswahl mit originellen und unterhaltsamen Formulierungsvorschlägen.

Wie lang sollte der Bräutigam sprechen?

Wer sollte bei einer Hochzeit eine Rede halten?

Wie beginnt man eine lustige Hochzeitsrede als Bräutigam?

Tipps und Tricks

"Meine Rede auf der Hochzeit war der Knaller. Alle waren super zufrieden. Der Bausatz hat mir auch mit der Struktur der Rede geholfen. Ich werde die Webseite auf jeden Fall weiterempfehlen."

--Jürgen Biermeier, Aschaffenburg