Willkommen in der Familie

Hier findest du Formulierungsvorschläge un deinen frisch gebackenen Schwiegersohn in deiner Familie willkommen zu heißen. Wähle einfach die Formulierung, die am besten zu dir und zu deiner Rede passt. In dieser Kategorie gibt es 10 Textbausteine:


Meine Frau Monika und ich hatten in den zurückliegenden Jahren viel Gelegenheit, Christian ausführlich kennenzulernen. Und nach sehr genauer Prüfung sind wir zu dem Ergebnis gekommen: Unsere Tochter ist in guten Händen. Lieber Christian, herzlich willkommen in der Familie.

——————

Wenn einem die eigene Tochter mitteilt, dass sie nun einen Mann gefunden hat, mit dem sie es auch ernst meint, ist man als Vater natürlich erst einmal skeptisch. Doch als Steffi mir erzählte, dass ihr neuer Freund sein Jurastudium mit Prädikat abgeschlossen hat, ließ meine Skepsis ein wenig nach. Als ich erfuhr, dass er einer großen Karriere als Anwalt entgegensieht, war ich erfreut. Und als ich Christian dann schließlich persönlich kennenlernte und sich herausstellte, dass er eingefleischter Borussia-Fan ist, da war mir klar: Er ist der Richtige. Darum sage ich es jetzt noch einmal ganz offiziell: Lieber Christian, herzlich willkommen in der Familie.

————–

Dass Steffi seit heute deinen Nachnamen trägt, bedeutet nicht, dass sie nun nicht mehr zu uns gehört. Vielmehr bedeutet es, dass nun auch Christian Mitglied unserer Familie ist. Mein lieber Schwiegersohn, herzlich willkommen bei uns!

—————

(Zurück zur Übersicht)

—————

Lieber Christian, ich freue mich sehr, dich als neuen Sohn in unserer Familie willkommen zu heißen. Es ist gut, einen weiteren Mann dabei zu haben, mit dem man auch mal ein Bier zusammen trinken kann, der ein Gegengewicht zu den vielen weiblichen Ansichten in der Familie beisteuern und natürlich regelmäßig bei der Gartenarbeit helfen kann.

—————

Lieber Christian, es ist mir eine große Ehre, dich nun auch offiziell in unserer Familie willkommen zu heißen. Ich sage „offiziell“, denn natürlich gehörst du bei uns schon lange mit dazu. Seit Jahren gehst du bei uns zu Hause ganz selbstverständlich ein und aus. Wir beide haben schon zusammen diskutiert, ich habe dein Auto repariert und du hast mir im Garten geholfen. Ab und zu gab es auch kleine Machtkämpfe und Meinungsverschiedenheiten – doch nichts, was man nicht bei einer Partie Golf oder ein paar Gläsern Bier hätte aus der Welt schaffen können.

—————-

In den zurückliegenden Jahren, in denen Christian und Steffi ein Paar gewesen sind, hat Christian bereits bewiesen, dass er ein verlässlicher und fürsorglicher Partner für unsere Tochter ist. An seinen Qualitäten als Ehemann habe nicht den geringsten Zweifel. Ob er auch ein guter Schwiegersohn sein wird, muss sich aber erst noch herausstellen. Wird er sich regelmäßig am Wochenende bei uns sehen lassen? Oder muss ich den Rasen auch in Zukunft selbst mähen?

——————–

Lieber Christian, es ist mir eine Ehre und große Freude, dich hiermit in unserer Familie ganz herzlich willkommen zu heißen. Du bist ein kluger, geduldiger, großzügiger, zuverlässiger und fürsorglicher Mensch – und nichts weniger als das verdient unsere Steffi als Ehemann.

——-

Lieber Christian, es ist meine Aufgabe als Vater der Braut und mir darüber hinaus ein großes Vergnügen, dich hiermit offiziell als Sohn in unserer Familie willkommen zu heißen. Ich sage „offiziell“, denn seitdem du mit Steffi zusammen bist, gehst du ganz selbstverständlich bei uns zu Hause ein und aus. Wir haben dich kennen und schätzen gelernt, und darum gehörst du bei uns inoffiziell schon lange dazu.

————-

Ich muss gestehen, ich habe ein Problem mit Christian. Das liegt insbesondere an einer Entscheidung, die er vor einiger Zeit getroffen hat. [Pause] Ich spreche von seinem Entschluss, mir meine Tochter Steffi wegzunehmen. Das missfiel mir anfangs zutiefst. Davon abgesehen ist Christian ein großartiger Typ. Ich bin ganz sicher: Er wird Steffi ein wunderbarer Ehemann sein.

————–

Ich bin ganz sicher: Christian wird Steffi ein wunderbarer Ehemann sein. Er ist ehrlich, aufrichtig, fair und ein richtig guter Teamspieler – was man kaum für möglich hält, wenn man bedenkt, dass Christian Fan des FC Bayern ist.

—————

(Zurück zur Übersicht)