So schreibst du eine humorvolle Trauerrede

 

Wie man eine Rede zur Beerdigung formuliert, die die Trauergäste zum Lachen bringt und die der Ernsthaftigkeit des Anlasses trotzdem gerecht wird, erfährst du in diesen fünf Tipps. Darüber hinaus findest du Formulierungsvorschläge, Beispielsreden und humorvolle Zitate für deine Trauerrede.

 

Oft können lustige Erinnerungen an den Verstorbenen den Abschiedsschmerz ein wenig lindern. Das klappt aber nur, wenn du ans Schreiben deiner Rede mit dem größtmöglichen Feingefühl herangehst.

 

 

Manche empfinden es als unpassend, bei einer Beerdigung eine humorvolle Bemerkungen zu machen. Doch andere halten es mit George Bernard Shaw, der gesagt haben soll:

 

„Das Leben hört nicht auf, lustig zu sein, weil jemand stirbt,
und es hört nicht auf, ernst zu sein, weil jemand lacht.

 

Weitere Zitate für Trauerreden findest du hier.

 

Tipp 1: Überlege dir vorab, was du deinen Zuhörern in deiner Trauerrede eigentlich mitteilen möchtest

 

Es ist nicht das Ziel deiner Trauerrede, deine Zuhörer zu unterhalten. Dein Ziel ist es, den Angehörigen Gedanken ans Herz zu legen, die ihre Trauer ein wenig lindern. Um das zu erreichen braucht deine Rede zunächst eine klare Botschaft.

 

Die Kernaussage deiner Trauerrede kann zum Beispiel lauten:

 

„Der Verstorbene war ein toller Mensch, dessen Verdienste wir nie vergessen werden.“

„Wir lassen die Angehörigen mit ihrer Trauer nicht allein.“

„Die Verstorbene war ein großartiger Mensch. Wir sollten sie uns zum Vorbild nehmen.“

„Der Tod des Verstorbenen macht uns traurig. Für dessen Leben sind wir aber unendlich dankbar.“

 

Erst wenn du die Botschaft deiner Rede festgelegt hast, überlegst du dir, welche Gags oder lustigen Anekdoten diese Aussage untermauern könnten. Witzige Ideen, die nicht zur Botschaft passen, musst du aus deinem Redemanuskript streichen, denn Humor ist nur ein Mittel, um deine Botschaft zu kommunizieren. Humor ist nicht der Zweck deiner Rede.

 

Tipp 2: Erwähne nicht nur die Errungenschaften, sondern auch die lustigen Augenblicke

 

Jeder Mensch hat in seinem Lebenslauf Erfolge und Leistungen, die du in der Trauerrede würdigen solltest. Doch Verwandte, Freunde und Arbeitskollegen erinnern sich nicht nur an glanzvolle Momente und Verdienste. Sie denken auch an den Humor und Lebensfreude des Verstorbenen. Auch diese sollten in deiner Abschiedsrede ihren Platz finden. Formulieren kannst du dies zum Beispiel so:

 

„Der Abschied von Thomas macht uns alle unglaublich traurig.
Wir werden uns immer erinnern an seine Freundlichkeit, seine Zuverlässigkeit, seine Hilfsbereitschaft
und an die Karraoke-Abende, bei denen er zu singen versuchte wie Freddy Mercury.“

 

Ein schönes Beispiel für die Kombination von Ernsthaftigkeit und Witz liefert die Ansprache des früheren US-Präsidenten George W. Bush bei der Abschiedsfeier für seinen Vater, George Bush Senior. Er würdigt dessen Leistungen als Vater und als Politiker ebenso wie seine Abneigung für Broccoli.

 

 

Weitere Beispiele für lustige Trauerreden findest du hier.

 

Tipp 3: Nur nahe Angehörige sollten in einer Trauerrede intime humorvolle Bemerkungen machen

 

Je persönlicher der Gag, umso näher sollte die Person, die ihn macht, dem Verstorbenen gestanden haben. Wenn etwa die Vorgesetzte eine Trauerrede hält oder der Vorsitzende des Sportvereins, können lustige Sprüche über Eigenarten oder Verrücktheiten leicht als deplatziert empfunden werden.

 

 

Anders ist es, wenn nahe Angehörige oder wirklich enge Freunde ausdrücken möchten, wie sehr ihnen der Verstorbene fehlt. Sie können dies zum Beispiel damit belegen, dass sie sogar seine nicht ganz so tollen Eigenschaften schmerzlich vermissen. Ein tolles Beispiel für diese Mischung aus Humor und Trauer liefert eine Rede aus einem Werbeclip der singapurischen Filmemacherin Yasmin Ahmad.

 

In dieser fiktionalen – darum nicht weniger inspirierenden – Rede berichtet die Ehefrau des Verstorbenen sogar von nächtlichen Schnarch- und Pupsgeräuschen ihres Mannes. Damit gelingt es ihr eine sehr intime und wirklich berührende Trauerrede zu halten.

 

 

Tipp 4: Humorvolle Zitate liefern wertvolle Inspiration

 

Egal, ob du zum ersten Mal eine Rede hältst oder ob du eine geübte Rednerin oder ein geübter Redner bist: Trauerreden sind immer schwer zu formulieren. Die Gefühle und Gedanken, welche die Angehörigen in dem Moment beschäftigen, sind nur schwer in Worte zu fassen.

 

Hilfe bei dieser schwierigen Herausforderung können die Gedanken großer Autoren und Denkern liefern, die sich in der Vergangenheit bereits mit dem Thema beschäftigt haben. Ein Beispiel:

 

“Wer das Leben nicht allzu ernst nimmt,
muss auch dem Tod keine allzu große Bedeutung beimessen.“
— Samuel Butler

 

Viele weitere kluge und amüsante Zitate für deine Abschiedsrede findest du hier.

 

Tipp 5: Lies deine Rede vor der Trauerfeier mindestens drei Menschen laut vor

 

Auf keinen Fall willst du mit den humorvollen Bemerkungen deiner Abschiedsrede andern Menschen vor den Kopf stoßen. Darum musst du genau darauf achten, dass deine Gags von deinem Publikum nicht falsch aufgenommen werden.

 

Der beste Weg, das zu erreichen, besteht darin, die Rede vorab ausgiebig zu testen. Trage deine Rede mindestens drei Zuhörern laut vor, bevor du dich damit bei der Trauerfeier ans Rednerpult stellst. Du kannst deine Rede auch am Telefon vorlesen oder mit dem Handy eine Videoaufnahme machen und diese an deine Probezuhörer verschicken. So stellst du sicher, dass dein Publikum bei der Trauerfeier keinen Anstoß an deine Worten nimmt und dass du selbst mit deiner Rede keinen peinlichen Moment erlebst.

 

Fazit: Wenn du diese fünf Ratschläge beim Formulieren deiner  Trauerrede beachtest, wirst du Publikum zu Tränen rühren, zum Lachen bringen und vor allem: dem oder der Verstorbenen einen würdigen Abschied bereiten.

 

Geistreiche und lustige Zitate für deine Abschiedsrede findest du hier.

 


Webinar: Reden schreiben
für Hochzeiten und Familienfeste

Jetzt kostenlos teilnehmen: Trage hier deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken dir sofort den Link zum Webinar.