Einstieg für nervöse Redner

Hier findest du Formulierungsvorschläge für einen Einstieg in deine Rede zum 40. Geburtstag, wenn du vor der Rede ein wenig Bammel hast. Wähle einfach die Formulierung, die am besten zu dir und zu deiner Rede passt. In dieser Kategorie gibt es 10 Textbausteine:


Heute morgen war ich ganz schön nervös bei dem Gedanken, eine Rede halten zu müssen. Doch dann legte meine Frau ganz liebevoll den Arm um mich und sagte: „Mach dir keinen Stress. Du musst bei deiner Rede nicht versuchen, komisch, kreativ oder geistreich zu sein. Sei einfach du selbst.“

————-

Ihr seht alle so aus, als ob ihr auf dieser Geburtstagsfeier jede Menge Spaß und gute Laune hättet. Ich hoffe, meine Unfähigkeit, vernünftige Reden zu halten, ändert daran nichts. Ich verspreche, mein Bestes zu geben.

————-

zurück zur Übersicht 

————–

Ich muss gestehen, dass ich wegen meiner Rede heute den ganzen Tag supernervös gewesen bin. Doch dann kam ein guter Freund zu mir, hat mir Mut gemacht und gut zugeredet. Darum an dieser Stelle vielen Dank für deine Unterstützung: Mein lieber Freund, ohne dich würde ich jetzt nicht hier stehen, lieber Jim Beam! 

————–

Hallo und guten Abend, können mich alle gut und deutlich verstehen? Ja? Auch ganz hinten an der Bar? Das ist super! Bevor ich anfange, hätte ich gerne noch einen Gin Tonic. Vielen Dank! 

————–

Der amerikanische Schriftsteller Mark Twain hat einmal Folgendes gesagt: Das menschliche Gehirn ist eine wunderbare Sache. Es funktioniert völlig einwandfrei vom Tag deiner Geburt an bis zu dem Moment, wo du zum ersten Mal aufstehst, um eine Rede vor Publikum zu halten.

Bitte entschuldigt, wenn mein Gehirn nicht richtig funktioniert. Ich bin tatsächlich ein bisschen nervös. Aber das soll ja auch berühmten Schriftstellern schon passiert sein.

—————

Zunächst möchte ich feststellen: Die Tatsache, dass sich meine Stimme etwas zittrig anhört, liegt allein am Mikrofon. Es hat nichts, aber auch rein gar nichts mit meiner Angst vor einer Rede zu tun.

————–

Dies ist das erste Mal, dass ich zu einer Rede ansetze, darum bin ich etwas nervös. Ich habe zwar schon öfter bei den Reden anderer dazwischengeredet, aber selbst habe ich noch keine gehalten.

————–

Ich glaube, ich werde jetzt sehr sympathisch rüberkommen. Jedenfalls habe ich in einem professionellen Ratgeber gelesen, dass nervöse Redner oft diese Reaktion beim Publikum hervorrufen.

—————

Der Operntenor Enrico Caruso soll sich aufgrund seines Lampenfiebers oft kurz vor seinen Auftritten übergeben haben. Bei mir war das bis jetzt nicht der Fall, aber ich bitte die Leute in der ersten Reihe ein wenig nach hinten zu rücken.

—————

Ich muss sagen, eine Rede vor Publikum halten zu müssen, macht mich schon ein wenig nervös. Das Gefühl ist ein bisschen so wie damals in meiner Hochzeitsnacht. Damals sagte ich zu meiner Frau: “Ich bin sehr nervös, aber ich bin trotzdem sehr froh, hier zu sein.” 

————-

zurück zur Übersicht